Der fiese Personaler

Die Situation ist alles andere als rosig.

Unser Held braucht den Job. Aber der Personaler stellt sich quer. Er verlangt, dass man ihm zum Test einen Stift »verkauft«. Dann aber spielt er den Anti-Kunden und zeigt keinerlei Interesse.

Was tut der gewiefte Verkäufer?

Erstens, er bewahrt Ruhe. Er steigt nicht in den Ring und weigert sich, den Kampf aufzunehmen. Niemals in der Geschichte hat ein Verkäufer das Armdrücken gegen einen Kunden gewonnen.

Zweitens, er steckt den Stift ein… und bedankt sich.

„Ich danke Ihnen, dass Sie mir ohne Umschweife sagen, dass Sie kein Interesse an diesem Stift haben und ihn niemals kaufen werden.“

Schweigen.

Er fährt fort: »Niemandem ist damit geholfen, wenn ich krampfhaft versuche, Ihnen einen Stift zu verkaufen, an dem Sie nicht das geringste Interesse haben. Das wäre nur Zeitverschwendung… und Ihre Zeit zu verschwenden ist das Letzte, was ich möchte.«

Der Personaler wähnt sich schon als „Sieger“…

„Dennoch haben wir Glück. Denn wissen Sie, wir verkaufen viele Dinge, nicht nur Stifte. Darf ich fragen: Sehen Sie auf dem Schreibtisch irgendetwas, das Sie gerne hätten… ein Teil, das Sie interessieren würde?“

Es gibt keinen Menschen, der nicht irgendetwas auf seinem Schreibtisch stehen hat, das er nicht gerne hat. Zumindest weigere ich mich, etwas anderes zu glauben.

Sie wissen, was passiert, wenn der Personaler jetzt auf eine Sache zeigt, oder?

Genau, das Spiel geht von vorne los…

Blättern Sie zurück zur Email. Ersetzen Sie den Stift durch eine andere Sache, die sich auf dem Schreibtisch befinden könnte…

Wenn der Personaler nur eine Kleinigkeit vom Verkaufen versteht, wird er jetzt eine stehende Ovation machen.

Ich würde diesen Bewerber sofort einstellen.

1 Gedanke zu “Der fiese Personaler

  1. Ich finde es schwierig, wenn man etwas aus dem Stegreif verkaufen soll. Diesen Personalern ist es eigentlich egal, sie stellen trotzdem ein. Diese Leute denken ganz einfach so: Von 100 Leuten, die ich einstelle werden am Ende 2-4 erfolgreich für mich arbeiten und dann ist das Ziel erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Sie verkaufen im Vier-Augen-Gespräch von Mensch zu Mensch?

Jetzt neu als praktische Email-Serie:
51 praxisnahe Verkaufsstrategien für mehr Kunden und mehr Abschlüsse

chevron-down